Seit dem 01.02.2017 kann die erste Phase des Ausbaus in Bennewitz als erfolgreich abgeschlossen betrachtet werden.

Geplant war die Anbindung an schnelles Breitbandinternet für die Ortschaften Altenbach, Deuben, Schmölen und Bennewitz. Mit Ausnahme von Deuben, wo falsch eingetragene Höhenangaben bei den Gasleitungen die Tiefbauarbeiten bisher verhindert haben, ist der Ausbau der übrigen Ortsteile abgeschlossen. Deuben wird noch dieses Jahr folgen. Höchste Zeit also eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

Zum heutigen Zeitpunkt sind in der Gemeinde Bennewitz über 70 Haushalte angeschlossen. Gemessen an den drei Monaten, in denen wir Anschlüsse durchführen können, spiegelt diese Zahl eindrucksvoll die hohe Akzeptanz, welche unser Breitbandprojekt in Bennewitz genießt.

Dafür möchten wir an dieser Stelle den Bürgerinnen und Bürgern von Bennewitz, sowie der Gemeindeverwaltung und insbesondere dem Bürgermeister unseren größten Dank aussprechen.

Für uns ist das ein Zeichen, dass wir mit dem Pilotprojekt die richtige Entscheidung getroffen haben und jetzt umso energischer weitermachen müssen. Schließlich ist das erklärte Ziel, der gesamten Gemeinde einen nachhaltigen Breitbandinternetzugang zu ermöglichen.

70 Haushalte markieren im Leben eines jungen Netzes eine kritische Grenze. Ähnlich wie ein Neugeborenes, ist ein junges Netz einer Vielzahl von Gefährdungen ausgesetzt und die Überwindung der selbigen lässt sein Immunsystem wachsen. Nahezu 80% aller möglichen und nicht vorhersehbaren Fehlerquellen zeigen sich während der Inbetriebnahme der ersten 70 Haushalte (Genauer: Der ersten 2%).

Auch wir hatten anfänglich mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen. Dank der Unterstützung einzelner Teilnehmer und der Kooperation mit dem sehr kompetenten Unternehmen BTL-SONNEK GmbH, konnten alle Hürden letztlich bewältigt werden.

Damit kann das Netz in Bennewitz offiziell als stabil eingestuft werden und die bisher erhobenen Daten zur Leitungsqualität können sich sehen lassen.

Bis auf zwei Haushalte, in denen entfernungsbedingt nur 36 Mbit/s ankommen, liegen überall die gebuchten Leistungen stabil an. Der statistische Mittelwert, der theoretisch möglichen Übertragungsgeschwindigkeit liegt bei 92Mbit/s im Download und 34Mbit/s im Upload. Der bisher gemessene Spitzenwert ergab eine theoretische Übertragungsgeschwindigkeit im Download von 139Mbit/s. Die Latenzzeit bis zu unserem Rechenzentrum liegt im Mittel bei 5ms und bei 15ms bis zu Google. Die menschliche Wahrnehmung registriert Verzögerungen erst ab einer Latenz von 25ms. Die Latenzzeit, besser als Ping bekannt, ist vor allem für Echtzeitanwendungen, wie Computerspiele, Videostreaming oder Videotelefonie wichtig.

Solche Werte müssen gebührend gefeiert werden und wir wollen das in Form einer ersten Tarifsenkung tun. Wir werden den bisher stiefmütterlich behandelten 100Mbit/s Tarif von 89,95€ / Monat ab sofort auf 69,95€ / Monat senken.